Freitag, 20. April 2012

(BR) Faunblut - Nina Blazon


Faunblut - Nina Blazon
Seiten: 480
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum:
1. Dezember 2008





zweites Cover


Inhalt:
Sie hat zwei Seelen, eine muss er töten.
Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft.
Als Jade, das Mädche mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern, Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner …



Cover: 
Im Großen und Ganzen sind sich die Cover ja ziemlich ähnlich. Gefallen tut mir das linke besser, passen tut aber eher das rechte. Einfach weil das rechte irgendwie gefährlicher und auch böser wirkt. Das linke sieht eher nach einer Feengeschichte aus. Aber wie gesagt, ich find beide einfach toll *_*

Charaktere: 
Mit Jade bin ich am Anfang so gar nicht zurecht gekommen und wollte das Buch schon fast abbrechen. Sie sah mir einfach zu sehr nach der typischen Heldin aus. Außerdem kam ich mit ihrer störrischen Art nicht besonders zurecht. Doch während des Buches ändert sie sich, wird Mutiger und auch Entschlossener. Es war toll, mit anzusehen wie sie sich weiter entwickelte. Von einem Mädchen zu einer richtigen Frau, die wusste was sie wollte sich nicht von allen beeinflussen ließ. 
Faun dagegen fand ich von Anfang an klasse :D Auch wenn er vor allem am Anfang ziemlich unfreundlich zu Jade war, machte er das im Laufe des Buches wieder mehr als wett. 
Eine meiner Lieblingscharakter war wohl Moira, auch wenn ich keine Ahnung habe, wie man ihren Namen ausspricht :D.
Und mein absoluter Hasscharakter war Tania :x 

Zum Buch: 
Faunblut hatte ich mir in der Bücherei ausgeliehen. Der Klappentext hörte sich vielversprechend an, aber eine solche Geschichte hatte ich dann noch nicht erwartet. 
Der Anfang lies sich schleppend, denn man wurde sofort in das Geschehen geworfen, ohne jegliche Erklärung. Man musste sich manches selbst zusammenreimen. Was Echos waren, wer die Lady war und was sie wollte, all das erfuhr man mit der Zeit und deckte praktisch mit Jade ein Geheimnis nach dem anderen auf. 
Die Echos scheinen anfangs noch relativ unwichtig, aber mit der Zeit gewinnen sie an Bedeutung. Womit wir auch schon beim Thema wären: die Echos *o* Von denen war ich begeistert. Ihr Wesen ist so gut durchdacht, das mit den Spiegeln und dem Wasserblut und und und... einfach nur woooooow. Ich kann verstehen, dass Jade unbedingt mehr über sie erfahren wollte.
Ein weiterer Pluspunkt war die Liebesgeschichte zwischen Jade und Faun. Sie stand, wie ich befürchtet hatte, zum Glück nicht direkt im Vordergrund. Zeitweise vergisst man sie sogar fast, was aber nicht schlecht, sondern eher gut ist. Denn die Geschichte dreht sich eben nicht nur um die Liebe zwischen Jade und Faun, sondern auch um die Echos und die Rebellion. Ihre Beziehung hat Auf und Abs, das war es, was ich an ihr geliebt habe. Sie ist nicht perfekt.
Nina Blazons Schreibstil bringt die Dinge auf den Punkt, kann poetisch oder geheimnisvoll wirken. Sie hat es geschafft, dass ich mir alles bildlich vorstellen konnte, ohne von Ellenlangen Beschreibungen genervt zu sein. Punkt. Mehr gibt es nicht zu sagen. 

Charaktere: 3,5/5
Story: 4/5
Romantik: 3,5/5
Spannung: 4,5/5
Schreibstil: 5/5

Fazit: 4,5/5

Ein tolles Buch, das ich nur empfehlen kann.


Kommentare:

Doreen hat gesagt…

Schöne Rezi :)
Von dem Buch habe ich noch nichts gehört gehabt, aber es klingt sehr interessant. Es ist auf jeden Fall eins das man sich mal auf die Wunschliste scheriben könnte. (^.^)

LG Doreen

Elle hat gesagt…

Schöne Rezension, mir hat es auch total gut gefallen. Eines meiner Lieblingsbücher. :)

Liebe Grüße
Elle